Transparenz

Unsere Rohstoff Beschaffung

Jährlich werden alleine in Deutschland mehr als 80 Tonnen hochwertige Unterwolle von Hunden im Hausmüll entsorgt. Die Unterwolle von Hunden, Chiengora genannt, ist genau so weich und hochwertig wie das allseits bekannte Mohair, Alpaka, Kaschmir oder Angora. Der Unterschied besteht darin, dass Chiengora als Nebenprodukt bei der Fellpflege anfällt und keine Tiere extra dafür gehalten oder gezüchtet werden müssen.

Über ein Netzwerk aus Hundeliebhabern, Züchtern, Hundesalons und Tierheimen sammeln wir diesen wertvollen Rohstoff. Wir kennen jeden einzelnen Halter und können garantieren, dass der Rohstoff für unser Garn von Tieren stammt, die nicht extra dafür gezüchtet werden, sondern es sich lediglich um ein Nebenprodukt der Fellpflege handelt. 

 

 

Unsere anderen Wollen

Unserer Wolle wird Alpaka oder Merino in verschiedenen Prozentsätzen zugemischt. So können wir die Eigenschaften, den Griff und die Qualität der Produkte genauestens an die Bedürfnisse unserer Stricker*innen anpassen!

Unsere Chiengora erhalten wir über unser wunderbares Sammlernetzwerk, das aus liebevollen Hundehalter*innen und Pfleger*innen besteht. Aber wie verhält es sich mit der anderen Wolle?

 

Unsere Alpaka Wolle beziehen wir von der Alpaca Island in Hohenbucko. Marlene und Mathias kümmern sich dort rührend um die Tiere. Sie haben sogar einen kleinen Gnadenhof eingerichtet und kennen all ihre Tiere beim Namen.

Wir sind mehr als glücklich, mit so einem tollen Partner zusammen arbeiten zu können und euch persönlich versichern zu können, dass unsere Alpaka Wolle regional von glücklichen Tieren stammt.