Wo kommt Chiengora - Hundewolle genau her?

Wo kommt Chiengora - Hundewolle genau her?

Wir haben schon alles gehört "Quält ihr Hunde, damit ihr die Hundewolle bekommt." "Werden die Hunde geschoren.?" "Ja sag mal, warum degradiert ihr den Hund zum Nutztier?" Mit diesen Annahmen wollen wir Ein für Allemal aufräumen. 

 

Wir arbeiten ausschließlich mit der ausgekämmten Unterwolle von Langhaarigen Hunderassen. Das bedeutet, dass keines der Tiere geschoren sondern liebevoll ausgekämmt wird. Das Kämmen der Tiere ist Teil der obligatorischen Fellpflege beinahe aller Hunderassen und wahrscheinlich jedem*r HundehalterIn geläufig. Bei manchen Hunderassen fällt eben die Unterwolle an, bei manchen kämmt man ohne auch nur jemals Flausch auszukämmen:  

Die Voraussetzung 

Nicht alle, aber einige Hunderassen haben ein doppeltes Fell. Das bedeutet, dass das Fell in das etwas stabilere und gröbere Deckhaar und das feine Unterhaar aufgeteilt wird.

 Das Deckhaar soll das Tier vor Umwelteinflüssen schützen, die feine Unterwolle hat eine klimaregulierende Wirkung. Hunde mit solch einem Fell wechseln dieses mindestens zwei mal im Jahr.

Das Auskämmen

Um den Prozess zu unterstützen und das Fell sowie das Tier gesund zu halten, wird das Fell der Hunde somit regelmäßig mit feinen Kämmen gebürstet.

Dabei wird die ausfallende Unterwolle ausgekämmt. 

Wie finden das die Hunde? 

Das Auskämmen der Tiere erfolgt regelmäßig. Die Tiere kennen das, viele genießen den Prozess und schlafen dabei sogar ein. 

 Wie oft verlieren die Tiere Unterwolle? 

Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Manche zwei mal im Jahr andere andauernd andere orientieren sich am Klima. 

Für uns machen die HalterInnen der Hunde mit Unterwolle also nur eine Sache anders : anstatt die ausgekämmte Unterwolle, die beim Auskämmen der Tiere anfällt wegzuwerfen, sammeln sie diese für uns. 

 

Du bist Hundehalter und möchtest mitmachen? Einfach Wolle Sammeln, bis du mindestens 500 Gramm hast, alle Infos in unser Versandformular eintragen, kostenlos Label anfordern und uns die Wolle schicken! 

 



 

 


 

23 noviembre 2020 — Franziska Uhl
Etiquetas: Knowledge
Gibt es Massentierhaltung von Hunden wegen unserer Wolle?

Gibt es Massentierhaltung von Hunden wegen unserer Wolle?

Auch wenn uns diese Frage oft absurd erscheint, erhalten wir immer wieder diese Frage von vielen, die das erste Mal von uns hören. Nicht selten werden wir gefragt, ob die Tiere sogar für unsere Wolle gequält oder getötet werden.


Um diese Frage wirklich authentisch zu beantworten haben wir Joana Bebert, eine unserer Sammlerinnen im Netzwerk gefragt, was sie denn von dieser Frage hält. Joanas Familie besteht aus ganz vielen Huskys, die sie liebevoll umsorgt und pflegt. 


“Also ein ganz spezieller Punkt wo ich mir sicher bin, dass es nicht Möglich wäre Hunde extra nur für ihre Wolle zu Halten ist der Aspekt des Geldes: Ich glaube nicht, dass es Möglich ist den Geldaufwand für das Futter der Tiere mit dem Wert der Wolle gewinnbringend zu kompensieren. Selbst wenn sie in kleinen Käfigen gehalten werden würden, bleibts ja immer noch, dass die Futterkosten weit höher wären, als die Einnahmen der Wolle. Auch weil ihr ja die Unterwolle und nicht die Komplette Wolle haben wollt. Schon allein das wär für mich ein Großer Punkt zu sagen, dass es niemals Möglich wäre Hunde allein für ihre Wolle zu halten.

Außerdem ist ja die Fellqualität stark von der Qualität des Futters abhängig. 

Billiges Futter heißt gleich schlechtes Fell heiß,, dass es weder dem*r Hundehalter*in noch euch etwas bringen würde. Zumal ihr ja auch für niedrige Qualität weniger Geld auszahlt. 

Es würde sich überhaupt nicht rentieren, wenn ich daran denke was wir für Futterrechnungen haben. Und sie haaren ja nur zweimal im Jahr richtig. Wenn pro Hund maximal n Kilo rausfällt, dann sind das 20€ das deckt nicht einmal die Futterkosten von einem Monat.” 

 

Besser als Joana hätten wir es auch nicht sagen können. Den Betrag, den wir für die Wolle auszahlen, honoriert die Arbeit des Auskämmens fair und wertschätzend, ist aber nicht so hoch, dass es sich dafür lohnen würde extra Hunde zu halten. Zu dem Spenden mindestens 50 % aller SammlerInnen ihren Betrag an Tierschutzorganisationen - weil sie eben kein Geld damit verdienen wollen sondern Gutes tun. 

 

 

Dieser Artikel deckt natürlich nur einen Aspekt der Thematik ab. Wir haben uns dazu noch ausführlich in unserem Podcast “die spinnen doch nicht” unterhalten - den ihr HIER anhören könnt. 

23 noviembre 2020 — Franziska Uhl
Etiquetas: Knowledge
Crowd - Sourcing : Geht das auch nachhaltig?

Crowd - Sourcing : Geht das auch nachhaltig?

Wir sourcen unsere Wolle über ein sogenanntes Crowd Sourcing Netzwerk. Dabei sammeln ganz viel Privatpersonen, Hundesalons und Züchter die Wolle ihrer Vierbeiner und senden sie uns ein. Das macht diese Wolle besonders Ressourcenschonend, tierethisch vertretbar und nachhaltig, weil weder ein Tier extra dafür in die Welt gesetzt wurde, noch dafür gehalten oder gequält wurde. Der Flächenverbrauch, der bei klassischer Herdentierhaltung anfällt fällt weg, sowie alle weiteren Fixkosten die rein für das Halten der Nutztiere anfällt. Dadurch, dass es sich bei Chiengora um ein ursprüngliches Neben- oder auch Abfallprodukt der Fellpflege handelt kann man, den Rohstoff betrachtet von einer Ökobilanz gleich Null ausgehen. 

Die Angst einiger Kritiker ist nun : "Ist denn eure Wolle denn immer noch so nachhaltig wenn ihr ein erhöhtes Paketaufkommen durch das Versenden vieler kleiner Einzelpositionen provoziert?"

Diese Fragestellung verfolgt uns natürlich schon seit Tag eins und wir arbeiten auf zwei Unterschiedlichen Ebenen daran, diese Fragestellung zu beantworten und ein Möglichst Ressourcenschonendes und effizientes Logistiknetzwerk zu etablieren. Es gibt zwei Unterschiedliche Ansätze an denen wir arbeiten:

Sammelstellen

In Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien haben wir sie bereits. Sammelstellen, zu welchen Sammler*innen, die in der Nähe wohnen, ihr Wolle einfach bringen können. Einmal im Monat wird die Wolle dann gesammelt zu uns versandt. So können wir das Versandtaufkommen pro Region zentrieren und minimieren. Zu unseren Sammelstellen kommt ihr HIER

Verpackungslogistik 

Darüber hinaus arbeiten wir an einem kreislauffähigen Verpackungssystem für unser Netzwerk, das mehrfach verwendet werden kann und gleichzeitig das Versandvolumen minimiert. So können wir bis zu 80% CO2 einsparen und Verpackungsmüll signifikant minimieren. Bereits 2021 werden wir dieses System launchen können. 

Bis dahin bitten wir euch die Wolle möglichst kompakt oder mit Hilfe eines Vakuum Sackes uns zu zusenden. 

23 noviembre 2020 — Franziska Uhl
Etiquetas: Knowledge